Strauss-Kahn

 

Strauss-Kahn, Strauss-Kahn,

was hattest du getan?

Im Suff? Im Puff?

Nein! Im Hotel!

Es ging so schnell.

Und immer feste druff.

 

Den Service du verwechselt hast,

den Zimmerservice im Hotel

mit Zimmerservice im Bordell.

Mal eben schnell und ohne Rast.

Statt im Hotel, statt im Bordell

Wohnst du allein in einer Zell’

 

Ob es so war? Wir wissen’s nicht.

Wie weit warst du ein Bösewicht?

Nur ein Gericht kann dieses klären.

Auch wenn Gerüchte sich vermehren,

dass gegen dich läuft ein Komplott.

Ich glaub’ es nicht. Was für ein Spott!

 

Strauss-Kahn! Strauss-Kahn.

Was hattest du getan?

Gewalt du angewendet hast.

Genau das legt sie dir zur Last,

die junge Frau. Sie wollte keine Hure sein.

Doch du wollt’st dringen in sie ein.

 

Ich hoffe sehr, dass vor Gericht

die Wahrheit endlich kommt ans Licht.

Hast du sie wirklich eingesperrt?

Hat sie sich wirklich dir verwehrt?

Sind deine Gene dir’ne Bürde?

Protzt du mit deiner Manneszierde?

 

Nur eins ist sicher. Dein Ruf ist hin.

Zumal noch eine andere Frau

von deinem sexuellen Stau

berichtet, dass  nur Gewalt im Sinn

dir sei. Du sähest  in der  Frauen Zierde

 nur Lustobjekte der Begierde.

 

Was denkt deine Tochter? Was deine Frau ?

Ich bin mir ganz sicher , du weißt es genau.

Was hat der Vater – der eigene Mann - bloß getan?

Machst du so weiter? Das geht nicht! Strauss-Kahn!

21.7.11 07:55

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen